Fandom

Beyblade Wiki

Bakushin Susanow

1.732Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Bakushin Susanow
Bakushin Susanow.jpg
Eigenschaften
Name Bakushin Susanow
Voller Name Bakushin Susanow 90 WF
Typ Angriff
Blader Takeru
BitBeast Susanow
Special Move Reaching Thunder Strike, Sliding Master Wave und Depleting Water Jet
Wissenswertes
Staffel -
Erster Auftritt Beyblade-Metal Masters: Nightmare Rex
Letzter Auftritt -


Bakushin Susanoo ist ein Bey, den man zu dem Spiel Beyblade Metal Fight Bakushin Susanoo - Limited Version bekommt. Im Nintendo DS-Spiel wird Bakushin Susanow zuerst für böse Zwecke eingesetzt, im Laufe der Story jedoch nicht mehr, da auch Takeru, der Besitzer des Beys, zur Einsicht kommt. Susanoo gibt es auch in schwarzer Farbe.


Susanoo ist der jüngere Bruder der japanischen Sonnengöttin Amaterasu. Eine Legende besagt er habe einem Monster * Reiswein zu trinken gegeben und es so besiegt. Und aus dem Schwanz dieses Monstrums kam ein Schert hervor, das später als das Schwert des Kusanagi-Clans berühmt wurde und auch Wolkenschwert genannt wird. So ist Susanoo also ein Legendärer Schwertkämpfer.


  • die japanische Hydra Orochi (jp. übersetzt: japanische Hydra Schlange) mit acht Häuptern und Schwänzen Ihr Körper ist blutig rot, wie ihre leuchtend roten Augen.

Eigenschaften

Vom Typ ist Bakushin Susanoo ein Angriffstyp.

Er besitzt eine ganz flache Spitze und eine weiße Fusionsscheibe, diese aus Metall besteht.

Auf seinem Energiering steht zweimal das Wort Susanow, es ist schwer zu erkennen, aber dennoch lesbar.

Seine Special Moves sind Reaching Thunder Strike, Sliding Master Wave und Depleting Water Jet


Galerie

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki